Berlichingen? Wo ist das denn?

Im Herzen der Region Franken im Nordosten Baden-Württembergs gelegen, erstreckt sich der Hohenlohekreis von den Ausläufern des Schwäbisch-Fränkischen Waldes bis über die Jagst hinaus ins Bauland hinein. Am Ende eines starken Bogens, den die Jagst von Schöntal her beschreibt, liegt der vom linken Flussufer allmählich sich in die Höhe ziehende Marktfleck Berlichingen. Vor über 1200 Jahren wurde Berlichingen, heute ein Teil der im Zuge der Gemeindereform im Jahre 1972 gebildeten Gemeinde Schöntal, erstmalig in einer Urkunde des Klosters Lorsch erwähnt. Die Rebengelände im Norden vom Ort die steil vom rechten Jagstufer aufsteigende Bergwand und die dunklen Waldgehänge im Süden, an deren Fuß die Jagst genötigt wird, sich von Süden nach Westen zu wenden, verleiht der Umgebung einigen Reiz. Der Ort selbst mit seiner hübschen neugothischen Kirche bietet ein freundliches Bild. Berlichingen, alt Berelahinga, Sitz der Nachkommen eines Berelach, vom Volk Berlingen genannt, ist der Stammsitz des alten Hauses der Herren von Berlichingen und Geburtstätte des bekannten Ritters mit der eisnern Hand, Götz von Berlichingen.

Zurück

Mehr Informationen: